Poker als Sport

Sportarten gibt es viele, von Ballsportarten, Mannschaftssport bis hin zu den ältesten Sportarten überhaupt. Neben Sportarten, die vor allem durch Kraftaufwand und Ausdauer das Schwitzen und die körperliche Fitness fördern, existieren aber auch Sportarten, welche eher den Geist beanspruchen. Hierzu zählen beispielsweise Schach oder Poker. Beim Poker geht es nicht um den Aufbau von Muskeln, aber auch diese Disziplin ist zweifelsohne ein Sport, denn es gibt Strategien, die man sich überlegen muss und die grauen Zellen werden durchaus beansprucht. Doch was macht das Pokerspiel aus, welche bekannten Spieler gibt es und welche Turniere werden ausgetragen? Dieser Artikel wird es dir verraten und dir den beliebten Sport des Pokers genauer vorstellen.

Grundlegendes zum Spiel

Poker zählt zu den beliebtesten und populärsten Katenspielen überhaupt – ganz gleich, ob online oder an einem realen Pokertisch mit echten Mitspielern. In der Regel spielt man dabei mit einem Pokerblatt von 52 Karten, jeder Mitspieler bekommt fünf eigene Karten auf die Hand, die er sich anschauen darf. Durch diese Karten wird das Pokerblatt gebildet, damit wird über die ganze Partie gespielt. Anschließend wird der eigene Einsatz gesetzt, die Karten der anderen Mitspieler sind nicht bekannt. Der Einsatz hängt dabei individuell von den einzelnen Spielern ab, je nachdem wie mutig oder risikobereit ein Spieler ist, kann er entweder hoch oder niedrig setzen. Die Währung des Spiels ist meistens Echtgeld oder Pokerchips, diese gelangen in den sogenannten Pot, welcher am Ende der Partie an den Gewinner übergeht. Die stärkste Hand gewinnt beim Poker! Allerdings ist es durchaus möglich, sich durchs Bluffen durch die Partie zu schummeln und auch mit einer schlechteren Hand zu gewinnen, wenn man seine Mitspieler gut von seinem Blatt überzeugen kann und zum Aufgeben bewegt. Das Ziel des Pokerspiels ist es, das Geld der gegnerischen Mitspieler bzw. ihre Pokerchips zu gewinnen. Hierzu eignet sich neben guten Regelkenntnissen vor allem eine durchdachte Strategie, und ein Quäntchen Glück ist auch nicht verkehrt!

Bekannte Pokerspieler und Meisterschaften

Bekannte und populäre Pokerspieler gibt es viele, sie messen sich beispielsweise bei der World Series oder Poker oder anderen weltweit ausgetragenen Turnieren miteinander. Phil Helmut gilt beispielsweise als der Choleriker unter den Pokerspielern, denn er hatte schon den ein oder anderen Wutausbruch am Pokertisch. Er fährt eine sehr siegesorientierte Strategie, die nicht jedem gefällt, allerdings sprechen seine 13 Siege bei der World Series of Poker für sich! Ein weiterer bekannter Spieler ist Phil Ivey, welcher durch 9 WSOP-Bracelets von sich überzeugen kann. Er gewann sogar neben dem Texas Hold’em auch im Omaha und H.O.R.S.E.. Für viele Fan gilt er dank seiner vielseitigen Spielweise sogar als der beste Spieler auf der Welt! Daniel Negreanu hingegen besticht vor allem durch seine lockere Art, den gewitzten Humor und fährt nebenbei wertvolle Siege ein. Spektakuläre Siege wie Preisgelder von fast 30 Millionen Euro zählen zu seinen Errungenschaften!